50 Jahre Reiteralm Bergbahnen!

1971 bis 2021

Die Reiteralm wurde am 21. März 1971 gegründet.
Nur 9 Monate später, im Dezember 1971 wurden die Betriebsbewilligungen erteilt und in die erste Skisaison gestartet!

 

Dieses so herausragende "Gründungsdatum" darf man jedoch nicht einfach so vorübergehen lassen. Wurde an diesem Tag doch ein großer und enorm wichtiger Grundstein gelegt.

 

Wir dürfen auf 50 Jahre Reiteralm Bergbahnen zurückblicken.

Im Bild v.l.n.r.: "aktueller" GF Daniel Berchthaller, ehem. GF Wolfgang Habersatter, GründungsGF Siegfried Keinprecht sen., GründungsGF Rudolf Walcher, langjähriger AR-Obmann Christian Steiner sen., "aktueller" AR-Obmann Christian Steiner jun.

 

Dass unser 50stes Jahr so speziell und herausfordernd sein wird, konnte keiner erahnen, aber lassen wir uns dennoch die Freude über 50 Jahre Reiteralm Bergbahnen nicht nehmen!

Wir wollten dieses Jubiläum natürlich entsprechend und vor allem "mit persönlicher Anwesenheit" feiern, aufgrund der Situation (Covid-19-Maßnahmen) ist dies jedoch im Moment nicht möglich. 
 

Und hier die bildhaften Glückwünsche der Gesellschafter & Wegbegleiter - echt voi super! - DANKE SCHÖN!
(weitere Glückwünsche werden natürlich hinzufügt - einfach Bild übermitteln - danke)
 

 

Ein Blick zurück:

Die Weitsicht der damals verantwortlichen, initiativen und beteiligten Personen, der Zusammenhalt und das Überzeugtsein, dass diese Vision – einen eigenen Skiberg zu realisieren - war einzigartig!

Die Gründungsversammlung fand am 21. März 1971 im Hotel Pichlmayrgut statt. Mit größtem Einsatz ALLER konnte nach ein paar Monaten Bauzeit! der Skiberg Reiteralm im Dezember 1971 in die erste Skisaison starten. Und eine Erfolgsgeschichte begann. 

Auszug aus der Broschüre "25 Jahre Reiteralm Bergbahnen": 
1971 hatten sich aus dem Gemeindegebiet von Pichl-Preunegg 92 Gesellschafter zusammengefunden die die "Reiteralm Bergbahnen" gründeten. Sie brachten ein Stammkapital von 4,5 Millionen Schilling auf. Wobei einige der Gesellschafter dafür einen Kredit aufnehmen mussten. 
Das Land Steiermark schloss sich als 93. Gesellschafter an. Nach eingehender Überprüfung des Projektes "Ausbau des Skigebietes Reiteralm" sagte der damalige Landeshauptmann: "Gute Sache!"

Unter dem Vorsitz vom Bürgermeister Josef Steiner fand die Gründungsversammlung statt, bei welcher die Gesellschafter persönlich anwesend waren. Weiters waren ein Wirtschaftstreuhänder und der Notar anwesend, sowie ein Vertreter der Raiffeisenbank Schladming. 
Als Obmann des Aufsichtsrates wurde Josef Steiner gewählt, Siegfried Keinprecht sen. und Rudolf Walcher wurden als Geschäftsführer bestimmt und die Aufsichtsräte wurden gewählt – alle Wahlen erfolgten einstimmig. 

Direkt anschließend wurde mit dem Bau begonnen – mit größtem Einsatz ALLER wurde somit der Skiberg Reiteralm realisiert. 
Nach nur 9-monatiger Bauzeit! wurden am 21. Dezember 1971 die Betriebsbewilligungen für DSB Reiteralm I und Schlepplift Reiteralm II erteilt. Und es wurde somit in die erste Skisaison 1971/1972 gestartet. 
 

Einige Eindrücke "von der guten alten Zeit":

Bildergalerie überspringen
Ende von Bildergalerie

Das Skigebiet Reiteralm vergrößerte sich stetig - es folgten die weiteren Ausbauschritte und Investitionen: 

Auswahlweise seien erwähnt: 1972 Schlepplift Reiteralm III, 1974 DSB Gasselhöhe, 1975 Übungslift (Kinderangebot), 1977 Schlepplift Holzerlift, 1980 4er-Gondelbahn ab Gleiming, 1980 Muldenlifte, 1991 4er-Sessellift Seppn Jet (anstelle Reiteralm II), 1997 6er-Sesselbahn Gasselhöhe (anstelle DSB Gasselhöhe), 2005 Gondelbahn Silver Jet, 2010 8er-Seilbahn Preunegg Jet (anstelle Holzerlift), 2020 6er-Schoberbahn (anstelle Reiteralm III), stetige Kinderland-Erweiterung (Haseck,Verbindunglift,Übungswiese etc), … 


Im Jahr 1995 kam ein weiteres Skigebiet dazu - die Fageralm Bergbahnen wurden gekauft. Das Unternehmen vergrößerte sich somit nochmals und war nun auch im angrenzenden Salzburger Raum vertreten. 

In all den Jahren wurde auch ein großes Augenmerk auf den Bereich "Beschneiung" gelegt. Pumpstationen wurden errichtet, Schneiteiche wurden gebaut, kilometerlange Leitungen wurden verlegt und moderne Schneigeräte wurden eingesetzt. 
Heute kann der Skiberg, bei optimalen Voraussetzungen, innerhalb weniger Tage komplett beschneit werden und die Pisten werden von modernsten Pistengeräten präpariert.
Im Winter 1998/1999 wurde die Schladminger 4-Berge-Skischaukel realisiert – 123 Pistenkilometer nonstopp können den geschätzten Gästen angeboten werden. 

Im Jahr 2001 wurde der Ski- und Marketingverbund "Ski amade" gegründet – Österreichs größtes Skivergnügen. Fünf Skiregionen sind hier vereint und mit einem Skipass befahrbar. 

Stetig wurde auch das Angebot "Training der Ski-Weltelite" aufgebaut. Mehrmals im Jahr trainierten und trainieren zahlreiche internationale Rennteams, um sich jeweils perfekt auf den Rennwinter vorzubereiten. 
Die hohe Qualität bei den Trainingspisten gipfelte in eine Weltcup-Rennserie: Innerhalb 11 Monaten wurden 5 Weltcup-Rennen auf der Reiteralm durchgeführt!
Im Winter werden zahlreiche nationale und internationale Rennen, Damen und Herren, in Zusammenarbeit mit dem WSV Pichl-Reiteralm auf der Reiteralm durchgeführt. 

In den letzten Jahren wurde dann auch zusätzlich das Sommer-Angebot auf der Reiteralm verstärkt ausgebaut. Neben den einzigartigen "natürlichen" Angeboten, speziell erwähnt sei der Spiegelsee mit der Dachsteinspiegelung, wird auch ein großes, sportliches und genussvolles Angebot, im Besonderen für Wanderer, Familien und Biker, angeboten. 


 

Worte der "alten Garde" :-)

"Der Zusammenhalt, das Zusammenspiel innerhalb und außerhalb der Gesellschaft ist von größter Wichtigkeit, denn nur gemeinsam ist man stark und kann so große Vorhaben verwirklichen", so die Gründungsgeschäftsführer Siegfried Keinprecht sen. und Rudi Walcher, langjähriger Geschäftsführer Wolfgang Habersatter sowie langjähriger AR-Obmann Christian Steiner sen. 

Worte der "aktuellen Garde":

"Dieses Jubiläum wollte man natürlich entsprechend und mit viel Freude mit den Gesellschaftern und Wegbegleitern feiern, aber aufgrund der Situation (Covid-19-Maßnahmen) ist dies jedoch im Moment leider nicht möglich. Die Vision, den Mut und die Umsetzungskraft, welche die Gründungsgeneration innehatte, war einfach einzigartig. Nur so konnte dieser große und wichtiger Infrastrukturbetrieb entstehen," so Geschäftsführer Daniel Berchthaller und AR-Obmann Christian Steiner jun.
 

Einige Eindrücke vom aktuellen Angebot:

Bildergalerie überspringen
Ende von Bildergalerie

 

Besonders hervorzuheben ist, dass die Weiterentwicklung und Aktivitäten nur in bester Zusammenarbeit mit ALLEN Partnern umgesetzt werden können. 

Dies alles im Einklang mit den zahlreichen betroffenen, unterstützenden und verständnisvollen Partnern, vor allem innerhalb der "Alt-Gemeinde" Pichl-Preunegg. 

 

Die Reiteralm Bergbahnen sagen ein großes DANKE für 50 Jahre Zusammenhalt, Verständnis und Vertrauen und freuen sich auf viele weitere erfolgreiche Jahre!

 

 

Tipp: Für mobile User bitte Desktopversion verwenden.

Glückwünsche von unseren geschätzten Gesellschaftern & Wegbegleitern: 

Bildergalerie überspringen
Ende von Bildergalerie